Serverregeln

Aktiviere jetzt die 2-Faktor-Authentisierung für deinen Account und erhalte die Trophäe Sicherheitsfanatiker.

§1 Allgemeine Roleplay-Regeln


  • Sei kein Idiot!
  • Das Überleben und die Gesundheit des eigenen Charakters steht stets an erster Stelle und muss in jeder Roleplay Situation beachtet werden. (Bsp. Die Gegenpartei ist klar in der Überzahl. Technisch gesehen könntet ihr gewinnen, jedoch begebt ihr euch, durch eine etwaige Handlung, in absolute Lebensgefahr!)
  • Sollte sich im laufe eines RP-Stranges (Hochzeit) der Name eines Charakters ändern, muss das innerhalb von 24 Stunden im Support gemeldet werden.
  • Der Charaktername muss realistisch sein. Namen wie “Ficksie Hartmann”, bekannte Schauspieler, Spielcharaktere, etc., sind nicht erlaubt. Adelstitel, Akademische Titel, Zeichen oder Zahlen sind nicht erwünscht. RedDust Roleplay behält sich vor unangebrachte, unrealistische Namen zu ändern.
  • Die KI wird generell im RP mit eingebunden. Alle Straftaten wie z.B.: Kutschen-, Pferderaub und Mord werden mit der gleichen härte bestraft wie bei Menschlichen Spielern.
  • Ist eine Person nicht mit einer Roleplay-Situation zufrieden, weil sie sich dadurch extrem moralisch oder persönlich angegriffen fühlt, muss die Situation zu ende geführt werden.
  • Anders ist es bei Sexueller Belästigung in jeglicher Form (Spieler oder KI). Diese Situationen dürfen umgehend unterbrochen werden. Anschließend muss man sich im Support einfinden. (Vergewaltigungs-RP führt zum permanenten Ausschluss)
  • Es ist untersagt unter Alkoholeinfluss auf dem Server zu spielen! Sollte man diesbezüglich auffällig werden, behält sich der Support vor Präventiv-Banns auszusprechen.


§2 New-Life-Regel


  • Wird man durch einen Doktor (RP Spieler Doc) vor Ort oder im nächsten Krankenhaus versorgt, kann man sich an alles erinnern, was zur Bewusstlosigkeit geführt hat. Was während der Bewusstlosigkeit vor sich geht, wisst ihr aber weiterhin nicht, außer ihr werdet von jemandem der dabei war aufgeklärt.
  • Sollte kein Doktor (RP Spieler Doc) da sein, um euch zu versorgen, werdet ihr nach dem abgelaufenen Timer selbstständig "Respawnen" müssen. Dabei werdet ihr von einem NPC Arzt versorgt (er kümmert sich um eure Wunden), ihr könnt ihr euch ebenfalls daran erinnern, was zu eurer Bewusstlosigkeit geführt hat.
  • Nach der Behandlung durch den “Notfallmediziner [Respawn mit Enter]” darf man für 30 Minuten nicht in die vorangegangene RP-Situation zurückkehren. Unter einer Roleplay-Situation versteht sich eine aktuell laufende Aktion wie z.B. eine Schießerei.
  • Die Bewusstlosigkeit im Spiel muss unabhängig vom Grund (auch Desynchronisation oder Bug) akzeptiert und ausgespielt werden.
  • Werden während einer Roleplay-Situation versehentlich Gliedmaßen oder der Kopf abgetrennt und man wird durch einen Arzt wiederbelebt, so spielt man die Abtrennung der Gliedmaßen etc. nicht aus (Skin neu laden).



§3 Fail RP


  • Fällt man im RP aus der Rolle, bzw. spricht OOC (Out Of Charakter), bezeichnet man dies als Fail RP. Nicht ausspielen von Verletzungen oder Superman Verhalten zählen ebenfalls dazu. Frag dich selber, kann mein Charakter die Aktion aktuell ausüben?
  • Unfälle passieren. Werdet kreativ, sollte euch ein Missgeschick passieren (z.B. versehentliches würgen [E]). Ein “War keine Absicht” gilt als Fail RP.
  • Die Verstümmelung / Das Entfernen von Körperteilen oder Organen eines Charakters oder des eigenen Charakters ist nur nach Absprache mit dem Support erlaubt.
    Ausgespielte Verstümmelungen/Das Entfernen eines Körperteils oder Organs muss seitens der Hospital Leitung an den Support rückgemeldet werden.
  • Dauerhaftes Sprinten ohne RP Hintergrund ist unrealistisch! Wenn ihr dauerhaft durch die Gegend rennt, seid auch ihr nach kurzer Zeit völlig erschöpft.
  • Power Farming/Arbeiten ist ebenfalls unrealistisch! Eine gewisse Zeit ist arbeiten legitim und auch notwendig, jedoch seid auch ihr nach einiger Zeit ausgelaugt, solltet ihr z.B. stundenlang Erze schlagen!
  • Das Respawnen bei Bewusstlosigkeit (nach Ablauf des Timers) in einer aktiven RP Situation ist verboten. (Bsp. Man wird von einem anderen Spieler entführt und ist Bewusstlos auf einem Pferd, oder man ist noch aktiver Teil einer Situation und kann anschließend zum Arzt gebracht werden.)
  • Die Eigenschaften des Charakters massiv im Laufe des Roleplays zu verändern ist verboten. Ein Charakter kann sich im normalen Rahmen weiterentwickeln. Jedoch ist euer Charakter kein Alleskönner (Multitalent)!
  • Wer von einem Sheriff/Marshall festgenommen wurde und von diesem in eine Kutsche gesetzt wurde, kann diese nicht selbstständig verlassen. Wer ohne Aufforderung, selbstständig die Kutsche verlässt [E], begeht Fail RP!
  • Euer Charakter hat keine Augen im Hinterkopf. Verhaltet euch dementsprechend!
  • Spieler mit einer Vollmaskierung dürfen nicht anhand der Stimme/Akzent oder an der Kleidung/dem Pferd erkannt werden. Der maskierte Spieler ist angehalten alles für die Verschleierung seiner Identität zu tun (Kopfbedeckung, unauffällige Klamotten, anderes Pferd/Kutsche). Die Identifizierung eines Spielers kann nur durch den Sichtkontakt erfolgen. Ein Spieler in einem anderem Raum gilt solange als nicht identifiziert bis er gesehen wird.
  • Audio- und Videoaufnahmen dürfen im Roleplay nicht verwendet werden. Sie gelten ausschließlich im Support als Beweismittel.
  • Langwaffen, welche im Inventar sind, sind stets sichtbar zu tragen! (Geht man jedoch "schnell" (ca. 5-10 Minuten) in den Saloon und lehnt sie dort kurz an den Tresen, ist das noch zu verkraften sie im Inventar zu deaktivieren und "ans Pferd zu hängen".)


§4 Power RP


  • Power RP bedeutet, dass man dem anderen Spieler keine Möglichkeit einräumt auf das eigene RP einzugehen, bzw. ihm sein RP aufzwingt und keinen Handlungsspielraum lässt.
  • Euer Charakter muss immer die Möglichkeit haben unbeschadet aus der Situation zu kommen.
  • Das Erniedrigen und Verstümmeln von bewusstlosen Personen ist in jeder Art und Weise verboten.


§5 RDM/VDM


  • Das Töten (durch Schusswaffen, Messer, selbst per Hand) anderer Spieler, oder der KI, ohne jeglichen RP Hintergrund, ist verboten. (Random Deathmatch)
  • Jeglicher Anwendung von tödlicher Gewalt muss eine angemessene RP-Situation zugrunde liegen.
  • Das Überfahren (Kutsche) oder töten anderer Spieler, oder der KI, durch Pferde, ohne jeglichen RP Hintergrund, ist ebenfalls verboten. (Vehicle Deathmatch)
  • Das Überfahren/Überreiten eines anderen Spielers ist nur gestattet, wenn dieser sich nach mehrfacher Ankündigung nicht entfernt.


§6 BSG, Meta Gaming, Scripted RP & IC/OOC Trennung


  • Die Verwendung von Informationen im Spiel (IC), welche außerhalb des Spiels (OOC) erworben wurden, bezeichnet man als Metagaming.
  • Dazu zählen auch “Briefe” die im Discord oder Teamspeak verschickt werden.
  • Als BSG (Backseat Gaming) bezeichnet man Informationen oder Handlungen, die andere Spieler einem zukommen lassen, welche man ausführen soll (Bsp. “Bring mich zum Arzt”, wenn jemand bewusstlos am Boden liegt).
  • Wird euer Charakter bspw. beleidigt, so gilt es dieses zu trennen. Ihr spielt eine Rolle, somit ist dies nicht als reales Leben anzusehen! Natürlich sollt ihr euren Charakter so realistisch wie möglich spielen, jedoch sollte man den Unterschied kennen. Wer Schwierigkeiten damit hat, sollte sich evtl. überlegen das Rollenspiel nieder zu legen.
  • Scripted-RP ist Ausnahmslos verboten! Alle Handlungen müssen im RP geplant und durchgeführt werden.


§7 RP-Flucht


  • Die Flucht aus einer Roleplay-Situation, indem man sich ausloggt, für mehrere Tage bewusst nicht mehr einloggt, von der Situation entfernt oder Selbstmord begeht, ist verboten (z.B. Offlineflucht / Combat Log-Out). Eine Roleplay-Situation wird nur im Roleplay beendet.
  • Nach einem Serverneustart, einem Spielabsturz oder ähnlichem, müssen sich alle beteiligten Spieler umgehend wieder Ingame einfinden. Ausnahmen sind technische Probleme (siehe §15 Ingame Regelwerk) oder der Eingriff durch ein Teammitglied.


§8 Reaktionszeit & Schuss Ankündigung


  • Im Roleplay muss den Mitspielern stets eine angemessene Zeit gegeben werden, um auf eine Handlung zu reagieren.
  • Das richten einer Waffen auf eine Person reicht als Schussankündigung.
  • Eine Verhaftung ist keine Schuss Ankündigung!
  • Ein RP-Strang alleine zählt ebenfalls nicht als Schuss Ankündigung!
  • Das Auslösen des Überfall Scripts in Gemischtwarenläden gilt als Schuss Ankündigung!


§9 Geiselnahmen & Überfälle



  • Bei einer Geiselnahme muss das RP immer im Vordergrund stehen und nicht das Lösegeld/Equipment. Das Lösegeld/Equipment sollte einem realistischen Wert entsprechen.
  • Ist die Geisel deutlich sichtbar Teil deiner Gruppierung darf keine Lösegeldforderung gegen den Staat gestellt werden.
  • Wenn nur ein Sheriff im Dienst ist, ist es verboten diesen gefesselt für Raubüberfälle zu nutzen.
  • Geiseln welche sich kooperativ zeigen, mit dem RP mitziehen und alles anbieten um dem RP zu folgen, dürfen am Ende nicht sterben. (Power RP)
  • Bei einem Überfall dürfen nur die Sachen (im angemessenen Rahmen) entwendet werden, die vor Ort sind. Es darf nicht erzwungen werden Pferd und Kutsche aus dem Stall auszuparken um deren Inhalt zu entwenden.


§10 Hinrichtungen/Suizid


  • Absichtlicher Suizid, um einer Roleplay-Situation zu entkommen, ist verboten.
  • Suizid ist keine Lösung! Ein tiefgründiger RP-Strang muss Voraussetzung sein und muss schriftlich beim Support eingereicht werden, um von der Leitung akzeptiert zu werden.
  • Hinrichtungsanträge können nur mit tiefgründigem RP-Hintergrund und in schriftlicher Form eingereicht werden und müssen von der Serverleitung abgesegnet werden.
  • Hinrichtungen dürfen nur vom Antragsteller, oder der Person mit ausreichendem RP Hintergrund, welche ersichtlich im Antrag bestimmt wurde, durchgeführt werden. Die Hinrichtung muss IC klar kommuniziert werden, damit die betroffene Person Regelkonform handeln kann.
  • Ein Blood Out, welcher zum Tod führt, zählt als Hinrichtung und muss im Support beantragt werden.
  • Stattgefundene „RP-Hinrichtungen“ ohne vorherige Anmeldung, müssen von beiden Parteien nach Beendigung der RP-Situation im Support gemeldet werden. Bis zur Klärung dürfen beide Parteien nicht mehr eingeloggt sein, um das zukünftige Roleplay nicht zu gefährden.
  • Nach einer angemeldeten Hinrichtung muss der hingerichtete Spieler sich im Support einfinden, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Es ist verboten materielle Vermögensgegenstände (z.B. Firmen/Kutschen) zu verschenken bzw. an andere Spieler zu übertragen/verkaufen, sollte man die Vermutung haben bald zu sterben. Im Support wird entschieden, ob und welche Vermögenswerte der Spieler auf seinen neuen Charakter überschrieben bekommt. Die Administrative hat hier volle Entscheidungsgewalt!
  • Dem neuen Charakter des Spielers ist es untersagt 4 Wochen in die alten RP-Stränge seines vorherigen Charakters einzusteigen.
  • Der Hingerichtete darf mit dem neuen Charakter keine Rache für die Hinrichtung ausüben.


§11 Blood In & Blood Out (Gruppierungen)


  • Ein Blood In sowie ein Blood Out muss aufgenommen werden (Video-Beweis, Screenshot), da innerhalb des Supports geprüft wird, ob der Blood In/Blood Out legitim war.
  • Ein Blood Out setzt ein Blood In voraus.
  • Die Vorgehensweise von einem Blood Out ist bei Eintritt in die Gang dem Mitglied klar und deutlich zu kommunizieren.
  • Ein Blood Out muss immer einen RP Hintergrund haben.
  • Einen Blood Out gibt es nur bei einem Austritt aus einer Gang/Gruppierung, dies bedeutet im höchsten Fall ebenfalls den Tod eines Charakters.


§12 Gruppierungen/Gangs/Familien


  • Eine Gruppe/Gruppierung darf aus maximal 5 Mitgliedern bestehen. Anwärter zählen als volles Mitglied und fließen in die Gesamtmitgliederzahl ein.
  • Bei der Gründung einer Gruppierung (mindestens 3 Mitglieder) muss eine Führungsperson bei der Fraktionsverwaltung vorstellig werden. Staatliche Fraktionen sind von dieser Regelung ausgenommen.
  • Eine Gruppe von Zivilisten oder nicht angenommenen Fraktionen dürfen mit maximal 3 Leuten zusammen Agieren.
  • Gewerbetreibende oder Angestellte zählen weiterhin als Zivilisten. Es sei denn sie sind separat Teil einer Gruppierung.
  • Gewerbetreibende die in kriminelle Machenschaften verwickelt sind müssen damit rechnen das ihr Gewerbe für "vorübergehend" (Maximal 3 Tage) geschlossen werden kann. Eine Permanente Schließung des Gewerbes kann NICHT stattfinden.

  • Clans gelten nicht als Gruppierung/Gang/Familie und zählen somit weiterhin als Zivilisten gruppe (es sei denn die Clanfunktion wird von einer angemeldeten Gruppierung genutzt).


§13 Korruption


  • In Staatsfraktionen steht die Korruption für den Missbrauch einer Vertrauensstellung in einer Funktion, um für sich oder Dritten einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu erlangen, auf den kein rechtmäßiger Anspruch besteht.
  • Generell gilt in Staatsfraktionen ein administratives Verbot für Korruption deren Auswirkung die betreffende Fraktion im gesamten schädigt. Ausgenommen sind bei dieser Regel Deputy's und alle Ärzte.


§14 Staatliche Fraktionen


  • Zu den staatlichen Fraktionen zählen Marshal, Sheriff, Deputy & Ärzte.
  • Spieler einer staatlichen Fraktion darf sich keiner Gang anschließen.
  • Kutschen von Staatsfraktionen dürfen nicht ohne Hintergrundgeschichte geklaut oder beschädigt werden.


§15 Bugs, Cheats & Technische Probleme


  • Die Veröffentlichung und Weitergabe von Bugs oder Cheats ist verboten.
  • Cheaten und das Ausnutzen von offensichtlich ungewollten Vorteilen (Exploits) ist verboten.
  • Wer Bugs entdeckt, muss diese umgehend im Discord oder im Support melden.
  • Wer Spieler, welche Bugs ausnutzen, entdeckt, muss diese umgehend dem Support melden.
  • Das verwenden von Objekten (z.B. Kisten) um Kutschen zu bewegen oder zu drehen ist verboten.
  • Gegenstände / Items dürfen nicht genutzt werden, um Treppen o.ä zu bauen (Zweckentfremdung verboten)
  • Das verwenden von Autoaim (Bsp. beim Spielen mit einem Controller) ist verboten.
  • Das Ausnutzen von technischen Problemen anderer Mitspieler ist verboten. Wer eine Roleplay-Situation aufgrund eines technischen Problems verlässt, hat zehn Minuten Zeit, bevor sein Anspruch, der Roleplay-Situation ohne Folgen wieder beizuwohnen, erlischt. Wer aufgrund technischer Probleme eine Roleplay-Situation endgültig verlassen muss, ist dazu verpflichtet, dem Support bescheid zu sagen. Wenn der Server länger als 15 Minuten nicht erreichbar ist, werden bestehende Roleplay-Situationen automatisch beendet und müssen nicht fortgeführt werden.


§16 Alte Freunde/Bekannte


  • Jeder Spieler reist alleine ein. Ausgenommen sind Spieler, die bereits im Charakterkonzept verankert haben Brüder, Schwestern, Freunde, etc. im Staat zu haben. Die Serverleitung behält sich vor die Anzahl der Freunde/Familie/Bekannte vorzugeben, sollten zu viele involviert sein.


§17 Unternehmen/Gewerbe


  • Spieler, die ein Unternehmen/Gewerbe im Staat errichten wollen, müssen sich mit einem Konzept an RedDust Roleplay wenden (Forum).
  • Gewerbetreiber haben die Pflicht sich, ab 3 Tagen Abwesenheit, um Vertretung zu kümmern. Diese Vertretung ist im Support anzumelden.


§18 Rückerstattungen


  • Erstattungsanträge über den Support werden nur mit einem Video- oder Fotobeweis als gültig betrachtet und auch nur dann stattgegeben.
  • Dies gilt auch für Gegenstände die durch einen Spielfehler verloren gingen.
  • Den Supportern ist es erlaubt, auffällig anfallende Rückerstattungen einzelner Spieler zu hinterfragen oder sogar bei Verdacht auf Betrug zu verweigern.